naturstrom-logo

Ökostrom mit der Naturstrom AG

Die Naturstrom AG war eines der ersten Energieunternehmen, das ausschließlich Ökostrom, also genauer erneuerbare Energien (EE), anbot. Neben der Strom sparte bietet Naturstrom auch Gas an. Beide Sparten werden bundesweit (D) angeboten und haben einen einheitlchen Preis, also keine regionalen Preisdifferenzen.

Wer seine oder ihre Energie über diesen Anbieter bezieht bezahlt nicht nur den eigenen Stromverbrauch. Zusätzlich ist in dem Abschlag eine Förderung für neue EE-Kraftwerke, um die Energiewende freiwillig weiter voranzutreiben, im Preis enthalten. Dadurch konnten laut eigener Aussage von Naturstrom bereits über 290 zusätzliche EE-Kraftwerke in den Bereichen der Sonnen-, Wind-, und Wasserkraft, sowie dem Nutzen von Biomasse errichtet werden.

Kurz vorab: Der Begriff “Ökostrom” ist nicht geschützt – ein näheres hinschauen lohnt daher.

Strommix

Wie bereits beschrieben produziert Naturstrom 100 % erneuerbaren Energien. Für 2016 gab Naturstrom an, einen Anteil 55 % des eigenen Strommixes aus Wasserkraft herzustellen. Die übrigen 45 % speisen sich aus anderen EE.

Stromhandel

Der Anbieter kauft keinen “Graustrom” am Strommarkt hinzu und etiketiert diesen durch die vorhandenen Zertifikate um.

Naturstrom bezieht mehr als 50 % des Ökostroms von kleinen und mittleren Erzeugeranlagen, die andernfalls das Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) nutzen würden. Dabei vergütet Naturstrom die Erzeuger etwas mehr verglichen mit der Vergütung gemäß des EEG. Für die Erzeuger ist dies daher eine Direktvermarktung und von der politischen Seite gewollt. Naturstrom zahlt aufgrunddessen 2 Cent pro Kilowattstunde weniger EEG-Umlage.

Neuanlagenförderung

Die Naturstrom AG fördert mit einem Cent pro Kilowattstunde den Neubau von EE-Kraftwerken. Bisweilen konnten mit dieser eingebauten Förderung seit 1999 bereits über 290 Projekte realisiert werden (Stand 01.03.2017). Die Sonnenenergie hat mit 175 Einzelprojekten den höchsten Anteil. Windkraftwerksanlagen wurden bis zum Stichtag 91 an der Zahl gefördert. Die restlichen Projekte verteilen sich auf die Bereiche Biomasse, 24, und neue Wasserkraftwerke, 6.

Referenzen & Auszeichnungen (Auszug)
  • Grüner Strom Label
    Hinter dem Label stehen diverse Umweltverbände. Das Zertifikat wird nur verbeben, wenn man einerseits 100-%-EE-Strom anbietet und darüberhinaus auch mindestens 1 ct pro Kilowattstunde in neue Öko-Kraftwerke investiert. Diese Anforderungen erfüllt Naturstrom seit 1999 und war damit der erste Anbieter mit diesem Siegel.
  • TÜV Nord
    prüft und zertifiziert jährlich die Unabhängigkeit von Atom- und Kohleindustrie der Naturstrom AG. Zudem wird die CO2-Neutralität, als auch der Bezug des Stroms aus Öko-Kraftwerken zertifiziert.
  • STIFTUNG WARENTEST (Februar 2012)
    Die Stiftung Warentest bescheinigte dem Anbeiter “ein sehr starkes ökologisches Engagement und gute Tarifbedingungen. In dem Test wurden 19 Anbieter verglichen, acht wurden mit “gut” bewertet, 11 mit “befriedigend”
  • ÖKO-TEST Magazin (Ausgabe “Spezial Umwelt und Energie 2017”)
    Naturstrom erhielt vom Öko-Test die Note “sehr gut”
  • Empfohlen von NABU, BUND und weiteren
    Diverse Umweltverbände sind Kunden von Naturstrom und werben darüber hinaus für den Anbieter. Zu dem Verbänden zählen neben dem Naturschutzbund Deutschland (NABU) und Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) beispielsweise auch der Demeter-Verband, die Naturfreunde Deutschlands, der Weltladen-Dachverband, die Umweltbank und die Agentur für Erneuerbare Energien.
Wassertropfen und Wellen
Leitungswasser vs. Mineralwasser
MSC – Marine Stewardship Council

Ähnliche Beiträge

No results found

Grün diskutieren

Menü